Zusammenarbeit zwischen Fotografen und Anwälten

Zusammenarbeit zwischen Fotografen und Anwälten

Eine Zusammenarbeit zwischen Fotografen und Anwälten ist nicht so selten, wie man vielleicht glauben mag. Auch kleine Websites erhalten Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten bei Bildern. Abgemahnt werden alle Webseitenbetreiber, die urheberrechtlich geschützte Bilder verwenden. Auch wenn das Urheberrecht nicht klar erkennbar ist oder war.

Es gibt Fotografen, die Anwälte damit beauftragen, ihre Urheberrechte durchzusetzen. Dabei gewinnen dann Anwälte und Fotografen. Der Anwalt kassiert seine Gebühren und der Fotograf erhält eine „Entschädigung“ durch den Abgemahnten.

Das Stellen der Fallen

Oftmals stellen Fotografen nützliche Bilder ins Netz. Beispielsweise vom Brandenburger Tor, Kanzleramt oder andere für Webseiten beliebte Motive. Eine eindeutige Kennzeichnung über Urheberrechte fehlt jedoch. Und dass ganz bewusst. Es werden Aufnahmen von frei zugänglichen und sehr oft der Allgemeinheit gehörenden Gebäuden gemacht. Der Webseitenbetreiber wird zur Verwendung dieser Bilder verlockt.

Der Bilderabgleich

Dann wird beispielsweise über die Google-Bildersuche (Abgleich) geschaut, ob jemand das Bild verwendet, um ihn dann abzumahnen. Gab es einen Treffer, wird ein Anwalt mit der Abmahnung beauftragt.

Der abmahnende Anwalt

Der Anwalt setzt ein Abmahnschreiben nebst umfangreicher Unterlassungserklärung auf. Er vertritt dabei die Interessen dseines mandanten, welcher mit dem Bild jeweils hunderte Euro verdienen könnte.

Die Gewinner bei Abmahnungen

Der Fotograf bekommt hunderte Euro für ein Bild, welches er zuvor nie an eine Zeitung, Agentur oder wen auch immer verkauft hat. Zusätzlich bekommt er im günstigsten Fall auch eine allumfassende Unterlassungserklärung, die auch alle anderen seiner nicht gekennzeichneten werke enthält.

Der Anwalt erhält seine zumeist überzogenen Gebühren. Bei Erfolg gewinnt er einen abmahnfreudigen Fotografen.

Der Abgemahnte

Der Abgemahnte kann sich oftmals nur mit Hilfe eines Anwalts gegen eine Abmahnung wehren. Der Gesetzgeber hat ein Herz für Abmahnanwälte und dessen Mandanten. Es gibt ein paar wenige Versicherungen, die auch bei Urheberrechtsverletzungen bezahlen, aber auch die haben Voraussetzungen, die kaum ein Abgemahnter erfüllen kann.

Der Autor dieser Zeilen hat schon mehrfach erfolgreich Abmahnungen gegen sich und Leute aus seinem Bekanntenkreis abgewehrt. Ohne einen Anwalt zu bemühen oder hunderte Euro dafür auszugeben. Dafür musste er aber teilweise richtig dreist sein.